Sonntag, 20. September 2015

Kompott statt Kompost

Guten Morgen ihr Lieben.........
Vor einiger Zeit hat mich die liebe Naddel gefragt ob ich nicht Lust hätte bei ihrer Aktion Kompott statt Kompost mitzumachen, mit einem Beitrag über unsere Hühner & ihr Essen.
Natürlich habe ich Lust und mache gerne mit....................


Wir füttern unsere Hühner morgens ganz normal mit Körnerfutter.......
Tagsüber bekommen sie oft unsere "Reste".......................
Gerne essen sie Nudeln oder Reis aber sie bekommen auch Gemüsereste oder ein Stück Apfel, was übrig ist....(Äpfel & Karotten müssen sie sich mit unserem Kaninchen teilen).
Das schöne ist, das Reste nicht mehr so weh tun, weil man weiß die Hühner freuen sich
Ich glaube ich könnte gar nicht mehr ohne Hühner, da würde unser Abfallberg warscheinlich wieder ordentlich steigen....
Auf keinen Fall bekommen unsere Hühner, Fleisch- oder Fischreste....auch keine Eierschalen, diese landen auf den Komposthaufen. Wenn Hühner ihre Eierschalen bekommen, dann picken sie auch ihre egenen Eier auf und das wollen wir ja nicht.    
Auch unser Rasenschnitt landet bei den Hühnern oder Reste aus dem Gemüsegarten.  
 Nein das ist nicht unser Mittagessen, das ist eine typische Schale mit Essensresten...............
Das Buffet ist eröffnet.....

Ich hoffe euch hat mein Hühnerbeitrag gefallen........
Ich wünsche euch allen einen schönen & trockenen Sonntag (hier regnet es....) 
Ganz liebe Grüße
Jen 
 

Kommentare:

  1. Liebe Jen,
    hier regnet es gleich auch, vielleicht tröstet es Dich.
    Ich hätte auch so gerne Hühner, aber wer soll sie schlachten ? Wie macht Ihr das ? Oder bekommen sie bei Euch das Gnadenbrot ?
    Als ich ein Kind war, hatten meine Eltern auch Hühner, einschließlich Glucke mit Kücken, das war toll. Und die Eier schmeckten so lecker, der Kuchenteig war so schön gelb, weil die Hühner immer mal wieder rote Beete bekamen.
    Mein Vater hat die Hühner geschlachtet wenn es an der Zeit war und dann kamen sie in den Suppentopf.
    Gibt es eigentlich gesetzliche Vorschriften zur Hühnerhaltung ?
    Vielleicht kann ich meinen Mann doch noch mal überreden und ich bekomme ein paar Hühner.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jen,
    hier wechseln sich Sonne und Regen ab und so habe ich gerne mit großem Interesse Deinen Bericht gelesen.
    So viele hier in der Bloggerwelt haben Hühner, hätte ich nie gedacht. Aber neben schönen Hühnerbildern finde
    ich es ganz interesssant zu lesen wie sie gehalten werden.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jen,
    Hühnerbeiträge liebe ich ! Ich könnte mir unsere drei Hühnerdamen auch nicht mehr wegdenken. Es ist toll, wenn ich abends die frischen Eier aus dem Nest holen kann.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jen,
    deinen Hühnern geht es wirklich sehr gut. Sie haben einen traumhaften Stall und ein gesundes abwechslungsreiches Fressen.
    Ich finde, du hast eine prächtige Schar Hühner.
    Wünsche dir einen schönen Wochenstart und alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jen,
    es ist so schön, wenn die gefiederten Freunde nicht nur gut aussehen, sondern auch noch hier und da praktische Futterverwerter sind. Sicher schmecken die Eier von euren glücklichen Hühnern ganz besonders gut!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Jaaa, dein Hühnerbeitrag hat mir gefallen. Erinnert mich an früher.... seufz. Omas Hühner haben auch immer Reste bekommen.
    Und auch die Eierschalen, soweit ich mich erinnern kann.
    Viele liebe Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jen, ein sehr interessanter Post.
    Ein frisches Ei von eigenen Hühnern hat ich auch gerne,
    geht hier in der Stadt aber schlecht.
    Da müssen wir uns mit ein bisschen eigenem Gemüse begnügen.
    Toll, dass ihr euch so gut selbst versorgen könnt.
    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jen,
    so stelle ich mir glückliche Hühner vor und du weißt wenigstens wo dein Frühstücksei herkommt.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Jen,
    ich wusste gar nicht,daß Hühner auch Essensreste futtern.
    Wieder was gelernt!
    Bei Nudeln würde ich auch nie "Nein" sagen:)
    Einen guten Wochenstart wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Ich wusste auch nicht, dass die das alles fressen.
    Dachte die picken nur Körner ;-)))
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jen,
    nun schau ich auch mal bei dir vorbei!
    Meine Oma hatte früher einen Stall voll
    Hühner und da bekamen sie auch immer
    Reste (wenn es die mal gab denn es wurde
    nix weg geschmissen ;) heute hat mein Bruder
    welche und er hat so seine Mühe wenn sie
    mal ausbüchsen ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jen,
    nun schau ich auch mal bei dir vorbei!
    Meine Oma hatte früher einen Stall voll
    Hühner und da bekamen sie auch immer
    Reste (wenn es die mal gab denn es wurde
    nix weg geschmissen ;) heute hat mein Bruder
    welche und er hat so seine Mühe wenn sie
    mal ausbüchsen ;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jen,
    das sind ja praktische Essensverwerter. Und ich glaube auch, dass es so nicht schlimm ist, wenn mal etwas übrig ist.
    Ich sollte mir auch welche anlegen...
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Wir haben zwar keine eigenen Hühner, aber hier marschiert fleißig Nachbars Federvieh durch unseren Garten... sogar mit dem Nachwuchs ;))
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  15. Für Möhren, Äpfel, Nudeln, Reis und Kartoffeln und am liebsten alles andere was hier so essbares im Umlauf ist haben wir auch einen tierischen Abnehmer. Unseren Vielfraßhund. GRINS!
    Ihr habt sogar richtig hübsche Hühner. Die schwarz-weißen Federn sind sehr schick.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Jen,
    das ist wirklich Idylle pur, wenn man in deinen Garten schaut, deine Buchsbäume sehen klasse aus und deine Hühner sowieso.
    Eine Freundin von mir hat auch Hühner, sie liebt ihr Federvieh über alles die kann man sogar auf den Arm nehmen :-)
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  17. OHHHHH wenn i deine HEDLN seh
    dann gfrei i mi jaaa glei nooo mehra
    wenn i meine HENDLN nächstes JOHR griag,,,,FREU..freu;;;
    HOB no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Jen,
    erstmal vielen Dank für Deine lieben Worte zum meinem letzten Post , es ist genauso wie Du geschrieben hast. Wenn ich Deine Hühner sehe werde ich ganz wehmütig, wir hatten auch mal welche, aber sämtliche Ställe sind ja unserem Umbauwahn zum Opfer gefallen. Irgendwann werden wir nochmal einen Schuppen für Trecker & Co. bauen, dann zieht bestimmt auch das Federvieh wieder bei uns ein. Ach Ihr habt es aber auch schön ...
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  19. Ahhh, Hühner! Und dann noch so schöne! :D Bei uns landen die Reste auch bei den Hühnern, das ist wirklich praktisch und man muss nicht so oft ein schlechtes Gewissen haben :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Jen,
    echt keine Eierschalen? *hups*
    Ich dachte immer die wären gut, um sie mit Kalk für die Eierproduktion zu versorgen. Meine Ma hat die Schalen immer fein zerrieben und unter die Essensreste gemischt. Na, da habe ich wohl wieder was dazu gelernt. Mensch, was werde ich gebildet durchs bloggen *lol*

    Ich finde deinen Beitrag super. Meine Freundin hat vor kurzem Hühner und Wachteln angeschafft wegen ihren Söhnen. Die wollten so gerne welche und bevor die zwei vor'm Fernseher kleben, sagt sie. Finde ich richtig klasse und war selbst ganz fasziniert wie unbekümmert und ohne Angst der kleine Mann mit den Vögeln umging :-) ♥ Gerade war ich bei Lorky drüben und hab ihr auch geschrieben, dass ich jedes Mal anfange darüber nachzudenken mir auch Hühner anzuschaffen, wenn bei euch darüber lese. Aber irgendwie passen die momentan nicht in unseren Alltag. Vielleicht in einigen Jahren ;-)
    Habt ihr eigentlich auch eine Brutmaschine? Bei meiner Freundin habe ich mich in ne ganze Schar frisch geschlüpfter Küken verliebt!

    Jetzt düse ich erstmal weiter. Bin auf Bloggertour bzw. Bildungstour *lach*
    Ganz liebe Grüße
    Naddel

    AntwortenLöschen