Dienstag, 16. Juni 2015

Wie kommt der Honig ins Glas..........

Huhu heute zeige ich euch unsere Honigpoduktion von letzter Woche. Der Rapshonig konnte nämlich geerntet werden......

 Hier sind nochmal unsere fleißigen Bienchen

Hier seht ihr die vollen Waben....
Diese müssen jetzt entdeckelt werden, damit der Honig heraus geschleudert werden kann....................


Hier sind die fertigen Waben in der Schleudermaschine.... 

Nachdem schleudern wird der Honig abgefüllt.....

 Und muss fleißig gerührt werden damit der cremige Rapshonig entsteht......

 Dann darf er endlich abgefüllt werden.......und das erste Honigbrot darf gegessen werden. Ich hoffe euch hat meine kleine Bienenkunde gefallen, ich finde es immer wieder super interessant.
Das war aber noch nicht alles........trommelwirbel.......
gerne möchte ich ein Glas Honig unter euch verlosen......
Da ich mich immer sehr über eure Kommentare freue und über jeden eingetragenen Leser, soll das ein kleines Dankeschön für euch sein.....................
Also wer mitmachen möchte und bei mir eingetragener Leser/in ist, der hinterlässt unter diesem Post einen Kommentar. Ich freue mich natürlich auch über neue Leser/innen!
Mitmachen darf jeder (U18 bitte mit Einwilligung der Eltern)
Ich würde mich freuen, wenn ganz viele mitmachen.

Ich wünsche euch einen süßen Tag.
Süße Grüße
Jen 

verlinkt bei
creadienstag 
artof66 
meertjes 
pamelopee 

Kommentare:

  1. Was für ein wundervolles Give-Away, liebe Jen!! Selbstgemachter Honig.. ähh.. neee.. Honig von eigenen Bienen (besser!) sind ein wirklich kostbares Gut. Wie schön, dass Du das mit uns teilen willst! Einfach toll!! Da springe ich doch gerne ins Hönigtöpfchen ;)) Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Die foto's zijn echt super, ik heb dat nog nooit zo gezien. Gaaf hoor! En natuurlijk wil ik die honing zeker proberen.
    Veel liefs Cindy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jen,
    beim Lesen dachte ich noch, wie toll es wäre diesen Honig zu essen... auf ein Butterbrötchen....das liebe ich.
    Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne das Glas! Tolle Idee, eins zu verlosen und sehr spannend die Verarbeitung mit anzuschauen!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jen,
    das ist schon eine tolle Arbeit. Zu sehen, wie aus den Waben der fertige Honig wird.
    Ich liebe Honigbrötchen und deswegen mache ich mit. Vielleicht kann ich ja bald Deinen Honig genießen.
    Zu meinem Schwimmfarm....möchtest Du welchen haben? Ich schicke Dir gerne welchen...
    Sag mir einfach Bescheid.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jen,
    danke für die bebilderte Bienenproduktinsreportage. So wirklich wusste ich eigentlich nicht wie das geht, aber jetzt weiß ich es. Ich springe natürlich sofort in Dein Lostöpfchen, den ich liebe Honig über alles (und dann noch selbstgemacht)
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ohhh liebe Jen, ihr macht Honig? Das ist ja toll. Ich liebe Rapshonig. Um Bienenstöcke mache ich aber immer lieber
    einen riesen Bogen.... Dafür hüpfe ich mit Schwung in deinen Lostopf.
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jen,
    danke für die Honigkunde!
    So hab ich das auch noch nie gesehen und der Ertrag ist ja reichlich,wie man an den Gläsern erkennen kann.Wow!
    Honig mag ich auch sehr gern und so hüpf ich mit rein ins Lostöpfchen.
    Sei ganz lieb gegrüßt von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jen,
    echt faszinierend dass der Honig schon so in der Wabe drin ist und von den Bienen hergestellt wird.
    So bebildert habe zumindest ich, noch keinen Honigpost gesehen. Tolle Idee. :-)
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Jen, du stellst eigenen Honig her... ich bin begeistert. Danke für den kleinen Rundgang durch die Produktion. Die Bienchen waren ja echt fleißig und ihr hattet ne Menge zum Abfüllen. Super gern bin ich bei deinem Give-Away dabei. Vielleicht klappt es ja und ich kann mir ein Raps-Honigbrot schmieren ;-).
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche.
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Jen!
    Das war interessant. Wie toll muss es sein den eigenen Honig zu essen.
    Ich bin auch ein Süßesser zum Frühstück und Honig ist einfach lecker, da probiere ich gerne mein Glück bei deiner tollen Verlosung.
    Liebste Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Jen,
    immer wenn ich einen Beitrag über Honig lese, dann muss ich an die Kindergartenzeit zurück denken - und das liegt ja nun schon etwas länger zurück. Damal war ein Besuch beim Imker angesagt und ich fand das total spannend und gefährlich. Wir waren auf der Wiese und der Imker in seinem Anzug, das fand ich damals sehr beeindruckend und später dann die Honigschleuder... Was einem alles in Erinnerung bleibt!?!
    Rapshonig ist unser Lieblingshonig - wie sagten die Kids immer:"Bitte den Hellen" und deshalb bin ich natürlich im Lostöpfchen mit dabei.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Jen,
    was für eine süße Idee, Honig als Giveaway :)
    Ich wusste gar nicht, dass es weißen Honig gibt. Ich kenne nur braunen Honig.
    Dein Rapshonig schmeckt bestimmt lecker.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Jen,
    lieben Dank für deinen Kommentar bei mir.
    Das schaut ja wirklich interessant aus. Toll das du uns den Honigprozess näher gebracht hast.
    Gern nehme ich an deinem tollen Give Away teil.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Jenni,
    Du gibst Dir immer so viel Mühe, Deine Beiträge liebevoll zu gestalten. Das finde ich einfach toll.
    Und ich bin natürlich neidisch, dass Du eigenen Honig hast. Der sieht einfach lecker aus.
    Vielleicht hab ich ja Glück und darf mal ein Glas probieren?
    Ganz liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Jen,
    einfach toll was ihr leistet.
    Gerade in dieser Zeit wo das Bienensterben immer mehr wird und ein echter Honig unbezahlbar ist.
    In manchen Märkten findet man oft nur Honig, der aus mehreren Eu-ländern zusammengemischt wird.
    Kein reiner Geschmack, der noch zeigt von welchen Pflanzen er stammt. So wie eurer.
    Toll, wie du an Hand der Fotos zeigst, wie er in die Gläser kommt. Werde sie gleich den Kindern zeigen.
    Wir lieben Honig und besorgen uns immer bei der Oma am Land einen Vorrat.
    Rapshonig hatten wir noch nie und deshalb nehme ich gerne an deinem süßen Give-Away teil.
    Ein schönes Wochenende und alles Liebe
    Manuela

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Jen,
    deiner Einladung bin ich sehr gerne gefolgt!
    Eigener Honig, wie klasse ist das denn... wir in der Familie mögen alle sehr sehr gerne Honig.
    Uuund deswegen nehme ich sehr gerne an deiner Verlosung teil und drück mir einfach mal selber die Daumen ;0)
    Hab ein tolles WE und liebe Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Jen
    vielen dank für deine einladung
    natürlich mache ich mir
    ich liebe honig
    ich kaufe meins immer bei meinem nachbar, hat aber momentag keinen, 2 seine völker sind ausgetorben
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Jen,
    sehr gerne versuche ich mein Glück, bei dir ein Glas vom leckeren Rapshonig zu gewinnen.
    Ich fand es sehr interessant wie du das erklärt hast und auch die Foto sind dir gut gelungen.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Jen,

    vielen dank für diese wahrlich honigsüße Verlosung. Liebend gern hüpf ich in Deinen Lostopf, denn ich bin ein kleines Schleckermäulchen. Als Kind hatten wir auch Bienen und ich weiß um die Pflege eines Bienenvolkes.
    Das Schleudern des Honig hat mich schon als Kind sehr beeindruckt und ich liebe es heute noch, zerbrochene Waben mit Honig im Mund zu schlotzen. Deine Darstellung der Honigherstellung ist Dir sehr gelungen und ich finde es sehr schön, dass Du diesem kostbaren Gut soviel Wertschätzung entgegenbringst.

    Liebe Grüßchen von Deiner Bluemchenmama

    (Bildchen hab ich mitgenommen)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Jen,
    na da bin ich doch dabei ...ich liebe Honig !!
    das Bildchen nehme ich gern mit ...

    Liebe Grüße
    Heike von Filomenas

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Jen,
    ich bin gerade über Deinen Blog gestolpert und die kleine Kunde über die Honigherstellung hat mir sehr gefallen.
    Ich liebe Honig und darum bleibe ich nun auch bei Dir um ggf. noch mehr darüber zu erfahren.
    Als Kind war ich sehr oft in Österreich und die Gastgeber unserer Pension hatten auch Bienenstöcke in den Bergen stehen. Jeden Morgen gab es zum Frühstück sehr leckeren Honig. Gerne mache ich bei Deiner tollen Verlosung mit und nehme das Bildchen auch mit zu mir!

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Jen,
    ich liebe Honig und bin am überlegen die Imkerschule zu besuchen um selbst Bienen zu halten.
    Gerne hüpfe ich in dein Lostöpfchen.
    Herzliche Grüße aus der Weststeiermark (Österreich)
    Conny

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Jen, da hab ich ja Glück gehabt, dass ich sogar gleich an einer Verlosung bei dir teilnehmen darf, also spring ich schnell noch mit ins Lostöpfchen. Lieben Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  24. Hey Jen,
    der Honig sieht sehr lecker aus. SEHR lecker! Ich versuche mein Glück! :D
    Süße Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Jen,
    ach die schönen Fotos von den Bienen erinnern mich an den Urlaub an der Ostsee. Von dort haben wir uns jedes jahr 12 Gläser Honig von einem jungen Imker mitgebracht. Leider können wir in diesem jahr nicht zur Ostsee fahren und der Honig fehlt uns sehr.
    Da will ich mein Glück mal bei Dir versuchen.
    Liebe Grüße
    Käthe

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Jen,
    hui...da hüpfe ich gerne noch last minute ins Lostöpfchen! Der Honig sieht superlecker aus - cremig mag ich am Liebsten.


    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Jen,
    endlich finde ich ein wenig Zeit im Bloggerland meine Runden zu drehen.
    Dein Post war wirklich sehr interessant und der Honig sieht echt lecker aus, so schön cremig :)
    Jamend hier aus der Siedlung scheint auch Bienenstöcke zu haben, zumindest haben wir schonmal bei ihm in der Garage welche gesehen...zuvor hatten wir uns noch gewundert warum soviele Bienen um die Garage schwirren. Das war aber nur kurze Zeit und dann nicht mehr.
    Kann mir aber irgendwie gar nicht vorstellen daß er das hier irgendwo in einem kleinen Reihenhausgarten macht.
    Vermutlich hat er sie sonst woanders stehen und hat sie nur zum Honig abfüllen hierhergebracht???
    Nun wünsche ich Dir ein schönes Sommer-Wochenende,
    herzliche Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen